Network Werbung

Effektiv und erfolgreich Werbung machen

Archiv für die 'Twitter Youtube Facebook' Kategorie

Twitteraccount aufbauen und pflegen

Montag 27. September 2010 von Marco Blum

Wenn Sie zu viele oder zu wenige Twitterfollower haben und die Pflege Ihres Accounts einfach zu viel Zeit in Anspruch nimmt, dann sollten Sie sich einen kleinen Helfer zulegen. Inzwischen gibt es sehr viele Internetseiten und Programme, die damit werben, Sie dabei unterstützen zu können. Jedes dieser Tools hat verschiedene Funktionen, oft vermisst man aber auch Möglichkeiten, die man dann nur in einer kostenpflichtigen Version oder mit einem weiteren Tool realisieren kann.

Das meiner Meinung nach beste Tool, das auch in der kostenlosen Version die meisten Vorteile bietet, ist Tweepi.

Tweppi bietet Ihnen einige Möglichkeiten von denen ich Ihnen hier die Wichtigsten vorstellen möchte.

Funktion Follow:

Um interessante Personen zu finden, denen Sie folgen möchten und die Ihnen dann hoffentlich auch zurück folgen werden, nutzen Sie diese Funktion. Sie können einfach den Twitternamen eines Twitterfreundes eintragen und dann sich dann dessen Follower in einer übersichtlichen Tabelle anzeigen lassen. Sie sehen sofort auf einen Blick wie aktiv dieser Twitterer ist, wieviele Follower die Person folgen und wie vielen er selbst folgt.

Funktion Flush:

Um Ihre Followerliste aufzuräumen können Sie diese Funktion nutzen. Lassen Sie sich bei Bedarf genau die Leute anzeigen, die Ihnen nicht zurückfolgen und entfolgen Sie diesen mit wenigen Mausklicks.

Funktion Reciprocate:

Wenn Sie auch immer den Leuten zurückfolgen möchten, welche Ihnen folgen, können Sie es leicht mit dieser Funktion realisieren. Schnell erhalten Sie einen Überlick und können den neuen Followern in Sekunden zurück folgen.

Funktion Cleanup:

Eine weiter Funktion um Ihren Twitter-Account aufzuräumen ist diese nützliche Option. Hier sortieren Sie die Leute denen Sie folgen nach verschiedenen Gesichtspunkten, wie Zeitpunkt des letzten Tweets oder Gesamtanzahl der Updates. Dadurch können Sie schnell Spammer und inaktive Twitterer ausfindig machen und entfernen.

Sie können Tweepi unter folgender Adresse erreichen:  http://tweepi.com

Wenn Sie an weiteren Tipps zu Twitter und Co. interessiert sind, tragen Sie sich auch in meinen Newsletter ein.

Freundliche Grüße,

Marco Köpp

Tweete diesen Artikel auf Twitter

Kategorie: Twitter Youtube Facebook, Twittertool | 3 Kommentare »

Kostenlose Besucher jeden Tag durch Twitter, Youtube und Facebook

Donnerstag 16. September 2010 von Marco Blum

Liebe Blogleser,

sicherlich ist es an Ihnen auch nicht entgangen, dass überall ständig von Twitter, Facebook oder YouTube gesprochen wird. Viele behaupten, man könne mit Hilfe dieser Portale Unmengen an kostenlosen Traffic auf seine Seiten bekommen.

Das klingt doch erstmal sehr interessant, oder?

Man spart sich natürlich auch eine Menge Geld, wenn man täglich kostenlose Besucher über solche Web 2.0 Portale bekommt. Wenn man sich einmal überlegt was man z.B. in Google Adwords investieren muss um täglich nur ein paar Besucher zu bekommen…

Als Internetmarketer fragt man sich, wie man das riesige Potential des Web 2.0 auch für sich nutzen kann.

Ehrlich gesagt, mir fehlte dafür eine handfeste Anleitung. Ich wusste zwar, dass die Reichweite unglaublich groß ist, aber was genau muss ich tun, um die Leute auf Twitter und Co.  dauerhaft auf meine Seite zu bringen? Fragezeichen!

Eines meiner Mitglieder von Besucherland stellte dann einen Link zu einem Video von einem Mario Scheider ein. Die Überschrift der Seite weckte bei mir zwar Interesse doch fast hätte ich das Fenster gleich wieder geschlossen. Ich dachte mir,”Was soll mir den ein 19 Jähriger schon Neues erzählen können?”. Aber aus irgend einem Grund schaute ich mir sein Video dann doch noch an und war sofort begeistert.

Sein ausgeklügeltes System, dass durch ein Zusammenspiel zwischen Twitter, Facebook, YouTube und dem eigenen Blog funktioniert, hat mich gleich überzeugt.

Sofort haben ich mich beim Mario  eingetragen und anschließend erfolgreich, Stück für Stück, seine wertvollen Tipps umgesetzt.

Innerhalb weniger Wochen war mein Blog fertig und erfreute sich einer ständig steigenden Besucherzahl.

Nun möchte ich auch euch dieses System hier vorstellen:

1.) Das wichtigste Element ist das eigene WordPress-Blog. Man kann es sich vorstellen, wie seine eigene Webzentrale. Durch gute Artikel zeigt man den Lesern, dass man sich in einem bestimmten Bereich auskennt und bekommt dadurch schnell viele Stammleser. Außerdem werden Blogs von Google sehr gut gelistet und gute Inhalte liefern schnell die ersten Besucher.
Man baut man Vertrauen auf und weckt Interesse. Die Besucher wollen mehr erfahren und tragen sich deshalb gerne auch in den eigenen E-Mailverteiler einzutragen – Das Ziel des gesamten Systems.

2.) Neben dem Besucherstrom durch Google, sind nun die bekannten Web2.0-Plattformen für die Traffic-Generierung zuständig. Die wichtigste Rolle spielt hier Twitter. Man kann es sich vorstellen, wie einen eigenen Radiosender. Sobald deine Follower online sind, sind sie „voll auf Sendung“ und lesen über das, was man gerade tut. Stellt man sich geschickt (nicht wie ein Spammer) an, schafft man es täglich Leute auf sein Blog zu schicken, wo ja bekanntlich der Platz ist, um sein Wissen zu präsentieren.

3.) Es fehlt noch der eigene Fernsehsender :-) Klar, das ist YouTube. User von Twitter lieben Videos und so kann man die Zwitschergemeinde auf seinen YouTubekanal leiten und von dort aus wieder auf das Blog. Ein richtig gutes Video kann natürlich schon an sich virale Effekte bieten und so jeden Tag Besucher liefern. Wenn das Video ins eigene Blog implementiert wird, lockert das das Bild und man kann durch hochwertige Tutorials Lust auf mehr machen.

4.) Facebook vereint sozusagen die Funktionen von Twitter und YouTube. So kann man wunderbar die erstellten Videos von YouTube auch in Facebook veröffentlichen und durch eine Applikation die Tweets in Twitter auch automatisch in Facebook erscheinen lassen.
So gelingt es auch hier seine Freunde mit seinen Artikeln im Blog bekannt zu machen.

Dabei sollte man nicht vergessen, welchen Wert ein solcher Besucher hat. Immerhin ist es kein gekaufter sondern einer, der freiwillig mehr von uns wissen möchte (unbezahlbar).

Wenn Ihr mehr zu dem System und genauere Angaben über die Funktionsweisen wissen möchtet, dann lasst euch nicht davon abhalten, das Video selbst anzuschauen: http://www.besucherland.de/empfiehlt/marioschneider

Es ist wirklich toll wie  Mario auch komplexe Sachverhalte einfach erklärt, so das auch jeder Anfänger seine Anleitungen leicht umsetzen kann.
Viel Spaß beim Anschauen!

Marco Köpp

P.S.: Geben Sie auch mal bei Google die Suchbegriffe “Network Werbung” ein.  Im Moment belege ich dort schon zwei Plätze in den Top 10 und das ohne großen Aufwand!

Tweete diesen Artikel auf Twitter

Kategorie: Allgemein, Kostenlose Werbung, Twitter Youtube Facebook | Keine Kommentare »